Montag, 30. Juni 2008

Dinge, die mir auf dem Mac WIRKLICH fehlen (Teil 1)

Ich vermisse VirtualDub.



Ganz schrecklich sogar. Vorletze Woche habe ich die wahrscheinlich beste Vorlsesung der Spielsaison SS-2008 in Göttingen gehalten, eher zufällig in der Komparatistik, vor sehr viel zu wenig ZuhörerInnen mit sehr viel zuviel Aufwand.
Das Thema war: Comic und Film, und Kenner der GUTEN ALTEN ZEITEN wissen das ich da einiges zu in Petto habe.
Wusstet, Ihr etwa, das es KEIN ERFOLGREICHERES Filmgenre in den USA gibt als Comicverfilmungen? Oder das Heidi eben doch nicht aus JAPAN kommt, nicht einmal das Charakterdesign wurde dort gemacht (sondern in den USA). War mir vorher auch nicht bewusst, aber so etwas erforscht man dann eben lässig für seinen Beitrag. Nebenbei wurde zweifelsfrei nachgewiesen warum Sin City eine Katastrophe und 300 ein Geniestreich ist. Auch wenn manche das nicht hören wollen - es ist eine objektiv nachweisbare Tatsache.
Auf jeden Fall sollte es LAUT und BUNT und SCHNELL werden.
Also mit Keynote ein mächtiges Spektakel zusammengeschraubt, die intelligenten Animationen sind da schon ein wirklicher no-brainer.
Nur: woher die Video-Clips bekommen, im Namen der Wissenschaft?
1/3 der Filme habe ich selber auf DVD. Aber wie Rippen auf dem MAC?
Kann man schon mal vergessen, alles deprimieren und unter Leopard nicht lauffähig.
Also YouTube angesteuert, da gibt es viel Schönes. Alles im FLASH-Format, womit soll man das auf dem Mac schneiden? Die restlichen Clips im XVID Format oder DIVX, aber womit schneiden?
Hier mal alles was ich so ausprobiert habe:
  • iMovie: lustige Idee, das. Da aber jeder Film erst mal idiotischerweise in 5.000 Thumbnails aufgerendert wird, OB MAN WILL ODER NICHT, und die Platte fröhlich EINE STUNDE lang zugemüllt ist das nicht so die Lösung, zumal ein Framegenauer Schnitt auch nicht gerade die Stärke dieser Urlaubsfilm-Software ist.
  • Final Cut Express: lustige Idee, es gehen aber nur DV Clips. Nix Divx, vom EInbinden der Codecs noch nie was gehört (gilt für 80% meiner Dateien auch für iMovie)
  • ReelBean: stürzt viel ab, schneidet nicht ordentlich, Hälfte der Formate geht nicht
  • VLC: eigentlich sehr gut in fast allem, aber schneidet nicht
  • QuickTime Pro: liest 80% der Formate nicht trotz systemweit installierten Codecs
Was habe ich also getan: mein GUTES ALTES XP in der VMWare gestartet, Virtual Dub drauf, den XVID-Codec drauf (der gleich alle XVID-H.264 Codecs mit erschlägt) und ab gehts. Alles schnell, alles framegenau, in beliebige Zielformate, ein Segen.

Fazit: ohne Windows oder zumindest die VMWare hätte es diese Vorlesung schlicht nicht gegeben. Schon traurig, so was.



P.S. Ich halte meinen Vortrag AN DEM ICH DREI TAGE LANG GESCHUFTET HABE in der Tat für so unterhaltsam und ergiebig, das ich ihn vor interessiertem Fachpublikum jederzeit bei mir zu Hause wiederhohlen würde :-)

Kommentare:

  1. BITTE! Ich bin dabei.
    Dank durchgeknallter Terminierung der gesamten Vorlesung konnte ich wirklich nicht kommen.

    AntwortenLöschen
  2. Keine Ahnung obs dann geht... aber "Mac the Ripper", dann D-Vision oder FFmpegX oder alternativ Handbreak.

    Irgendwie gings immer auch in meinen Präsentation. Ansonsten: Perian und Flip4Mac sind wahrscheinlich drauf?

    Aber egal: Vortrag will ich sehen.

    AntwortenLöschen
  3. Wie Wortkomplex schon sagt:
    MTR (mind. 3.0 R14i)
    ffmpegX
    QuickTimePro

    Damit schneide, rippe und bereit ich alles auf, was u.a. Peter Hertling glücklich macht. Und meine Beiträge für das Kieler Woche Journal sind auch alle komplett ohne Windows entstanden. Man muss nur wollen. ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Na, da bin ich aber gespannt. Bin auch dabei. Und wieder weg, wenn alles nur an "Preacher" zelebriert wird. Bin übrigens nur noch bis nächsten Dienstag im Lande. Entweder vorher oder erst zum Ende des Monats.

    AntwortenLöschen
  5. Macht das bloß nicht ohne mich!

    AntwortenLöschen
  6. Na, hier ist ja was los - bleibt die Frage: Wer ist "Delia"?

    AntwortenLöschen
  7. So, hier kann man sich für das Event eintragen:

    http://www.doodle.ch/participation.html?pollId=iq52up87c3ubknxa

    AntwortenLöschen
  8. Fällt mir jetzt erst auf: Der Satz "mein gutes altes XP" ist bemerkenswert. Meine Güte, wo ist denn Vista hin?

    AntwortenLöschen
  9. Vista scheint mir für eine Virtualisierung doch etwas übergewichtig zu sein, XP ist es doch einigermaßen schlank. Auf einem neuen Rechner würde ich aber niemals nie mehr XP installieren wollen.

    AntwortenLöschen